Das Fehmarnbelt-Komitee
Das Fehmarnbelt-Komitee wurde im Januar 2009 gegründet und ist ein deutsch-dänisches Koordinationsgremium für grenzüberschreitende Angelegenheiten in der Fehmarnbelt-Region.

Ziel des Fehmarnbelt-Komitees ist es, die Entwicklung der Fehmarnbelt-Region zu einer gut integrierten und wettbewerbsfähigen Region aktiv zu unterstützen und mitzugestalten. 

Das Komitee hat insgesamt 24 Mitglieder – 12 von dänischer und 12 von deutscher Seite. Zu den Mitgliedern von deutscher Seite gehören Vertreter aus dem Kreis Ostholstein, dem Kreis Plön und der Hansestadt Lübeck. Auf dänischer Seite ist das Fehmarnbelt-Komitee durch Mitglieder des Regionsrates und Bürgermeister der Kommunen in der Region Sjælland besetzt. Darüber hinaus gehören Vertreter aus Wirtschafts- und Arbeitgeberverbänden, Bildungseinrichtungen, Gewerkschaften, aus dem Tourismus sowie aus den Bereichen Kultur und Naturschutz mit zum Fehmarnbelt-Komitee.

Mitgliederliste Stand Februar 2016